Bestattungen

Alte Bräuche

2016_01_01
Spiegel verhängen: Nach eintreten des Todes wurden die gesamten Spiegel im Hause mit Tüchern verhangen. Grund:
Wenn die Seele des Toten beim umherfliegen das eigene Spiegelbild erblickt und erschrickt, kann sie das Haus nicht verlassen und nicht ins Jenseits übergehen.
Kerze: Neben dem Verstorbenen wurden geweihte Kerzen aufgestellt, diese durften nicht gelöscht werden, sondern mussten niederbrennen.
2016_01_02
Öffnen der Fenster: Nach eintreten des Todes mussten die Fenster im Sterbezimmer geöffnet werden, um der Seele das Entweichen zu ermöglichen. Die Fenster sollten als dann rechtzeitig wieder geschlossen werden, damit die Seele nicht zurück kam und in der Zwischenwelt umherirrte.
Schließen der Augen: Nachdem die Seele den Körper verlassen hat sind die Augen leer. Trifft dieser „tote“ Blick den Blick eines Lebenden so konnte das Unheil mit sich bringen.